Projekte

an der VBS Augarten

Schüler unterrichten Schüler im Umgang mit Sozialen Netzwerken

Im Zuge der schulübergreifenden Zusammenarbeit zwischen der Vienna Business School Augarten und der KMS Enkplatz schlüpften  insgesamt 16 SchülerInnen der VBS in die Lehrer-Rolle und gestalteten den Unterrichtstag für ihre Kolleg/innen an der Partnerschule in Simmering. Vom richtigen Verhalten in Schule und Beruf über die Nutzung von  sozialen Netzwerken bis hin zum Umgang mit Mobbing und Cybermobbing brachten die VBS-Schüler/innen viele wichtige Themen zur Sprache – die Lehrer traten dabei bewusst in den Hintergrund. „Soziale Netzwerke haben große Vorteile und sind ein wichtiger Faktor im Leben vieler Jugendlicher“, so Petra Hager, ehemalige Direktorin der VBS Augarten. „Dennoch gibt es Dinge, die zu beachten sind, damit schlechte Erfahrungen vermieden werden können. Unsere Schüler/innen haben dank ihres jungen Alters noch einen persönlicheren Zugang zu den Jugendlichen der KMS Enkplatz. Das schafft bei diesem sensiblen Thema eine tiefere Gesprächskultur und Erfahrungen können offen ausgetauscht werden“.

Rollentausch führt zu besserem Verständnis

Aus Schüler/innen wurden für einen Unterrichtstag Lehrer/innen. Sie traten aus den alltäglichen Rollen als Schüler/innen heraus in ein ungewohntes Umfeld und nutzten diesen Rahmen, um Qualitäten zu zeigen, die sie nur selten präsentieren können. Für Gerhard Wengler, den Klassenvorstand der Projektgruppe von der VBS Augarten, war es eine erfolgreiche ebenso wie lehrreiche Erfahrung: „Es ist immer schön, dafür belohnt zu werden, seinen Schüler/innen Verantwortung zu übertragen. Außerdem konnten sie einen kleinen Blick ins Lehrer-Dasein werfen und verstehen, dass unser Beruf durchaus eine Herausforderung ist.“

HAKtivity: Workshop

„Stelle Dir vor, es ist ein Wunder geschehen, und Deine Schule ist plötzlich genau so,
wie Du es immer schon wolltest“. Dieses war die wohl spannendste Frage mit der
sich die Schüler/innen der 2 BK auseinandersetzen durften. Im Rahmen des
Projektes „Wiener HAK“ moderierten Student/innen des Instituts für
Psychologie den vierstündigen Workshop. Die Schüler/innen waren mit Freude und
Begeisterung bei der Arbeit und artikulierten ihre Wünsche und Ideen.

 

Arbeitsrecht – mal ganz anders!

Mag. Ralf Gober, Arbeitsrechtsexperte der Arbeiterkammer, in unserer Schule vor den Schüler/innen der 2. Klasse Handelsschule einen Vortrag über das Arbeitsrecht. Ziel war es, die Schüler/innen zu sensibilisieren und sie über ihre Rechte aufzuklären, denn „…einklagen werdet ihr nur jene Rechte, die ihr auch kennt!“ Erklärt wurden die Dimensionen des Kollektivvertrages, vor allem die „Tragweite“ einer Unterschrift, der Stufenbau der Rechtsordnung, Begriffe wie Verzicht, Verfall, Konventionalstrafen, Entlassung, Kündigung und vieles mehr. Besonders großes Interesse zeigten die Schüler/innen bei den Themen Urlaub und Krankenstand – laut Mag. Gober auch in der Praxis ewige Dauerbrenner!

Der Vortragende zeigte sich hinsichtlich der Qualität und Brisanz der Fragen beeindruckt: „Die gleichen Fragen werden mir in der Praxis beispielsweise auch von einem 43-Jährigen, der seit 20 Jahren im Arbeitsprozess steht, gestellt!“ Für die Zuhörer/innen und den Vortragenden war es auf jeden Fall eine gelungene, informative und abwechslungsreiche Veranstaltung!